Interna: | Über uns | Kontakt | Newsletter | Impressum |

Das Schuldner-KO

Kein Geld ist vorteilhafter angewandt als das, um welches wir uns haben prellen lassen; denn wir haben daf?r unmittelbar Klugheit eingehandelt, Zitat von Arthur Schopenhauer

Den Schuldner Anzeigen!

Warum nicht?

Es gibt einige Möglichkeiten den Schuldner mit einer Anzeige in Bedrängnis zu bringen. Welche Sie beanspruchen hängt vom Umfeld der Forderung ab und was Sie bereit sind, an Zeit und Geld zu investieren. Die Mühlen unserer Bürokratie mahlen sehr langsam.

Eine Liste die beliebig erweiterbar ist. Hier aber spiegelt sie die wichtigsten Informationen ab, welche uns in die Lage versetzen, gegen den Schuldner aktiv vorzugehen.

In vielerlei Munde ist der so genannte Eingehungsbetrug. Erfahren Sie, dass der Schuldner bereits vor Vertragsbeginn bei Ihnen eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, so wäre der Vertrag mit Ihnen abgeschlossen worden, obgleich der Schuldner bereits hätte wissen müssen das er seinen Teil des Vertrages nicht erfüllen kann. Er ist also mit betrügerischer Absicht in den Vertrag gegangen. Daher:

Zeigen Sie ihn an.

In unserem Downloadbereich finden Sie eine Dokumentenvorlage im PDF Format, welches Sie für die Formulierung einer Strafanzeige wegen Eingehungsbetrug benutzen können.

Der Schuldner ist unbekannt verzogen? Auch unsere Insidertipps bringen Sie in diesen Fall nicht weiter? Sie waren am Einwohnermeldeamt und haben nachgefragt? Nach § 11, 1 Melderegisterauskunft (MRRG) besteht eine Pflicht sich beim Bezug einer Wohnung bei der Meldebehörde anzumelden. Wer seine Wohnung im Inland völlig aufgibt, hat die Pflicht, sich bei der Meldebehörde abzumelden § 11, 2 MRRG. Der Verstoß dagegen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, also erstatten wir eine Anzeige, bzw. weisen das Meldeamt auf diese Umstände hin. Das Amt wir in dieser Sache die Ermittlung aufnehmen. Der damit verbundenen Ärger für den Schuldner ist enorm. Weiter wird seine Anschrift nun Aktenkundig. Mit einer erneuten Anfrage am Einwohnermeldeamt bekommen Sie nun die Anschrift.

Erstatten Sie doch einfach Strafanzeige wegen Vollstreckungsvereitelung. (§ 288 StGB, Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe) Dann ermittelt im besten Fall die  Staatsanwaltschaft für Sie, diese hat auch mehr Möglichkeiten hat (Stichworte: Anfrage bei Telekommunikations-, Gas-, Stromunternehmen, ob eine neue Anschrift hinterlegt worden ist).

Egal welcher Art Ihre Anzeige ist, geben Sie an, dass Sie über den Stand der Ermittlung auf den laufenden gehalten werden wollen. Sofern die Akte geschlossen wird können Sie über einen Anwalt Akteneinsicht anfordern lassen. Das bekommen Sie in der Regel für rund 50 - 80 Euro.

Unser Ziel ist auf jeden Fall erreicht, der Schuldner ist genervt, steht unter Druck und Zugzwang.

weiter

Powered by Etomite CMS.