Interna: | Über uns | Kontakt | Newsletter | Impressum |

Das Schuldner-KO

Ein Vergleich ist besser als nichts? Ein Vergleich ist das erste Zeichen von Schwäche. Ihr Schuldner versucht mit einem Vergleich seine Situation zu verbessern und Ihre zu verschlechtern. Gehen Sie nicht auf einen Vergleich ein. Handeln Sie Ihren selber aus

Bei überschaubaren Datenmengen

Einige weitere Möglichkeiten um eine "vermisste" Person wiederzufinden.

Einwohnermeldeamt.

Einfach und sehr schnell, aber mit langen Wartezeiten verbunden, ist eine Einwohnermeldeamt Anfrage, kurz EMA genannt. Dabei wird bei der Meldebehörde des letzten bekannten Wohnortes eine Anfrage gestartet. Diese kostet in der Regel 7 - 10 €. Diese Methode ist nicht die mit der größten Trefferquote, da es der Gesetzgeber einen untertauchenden Schuldner recht einfach macht. Zum einen gibt es immer noch kein Zentrales Melderegister, zum anderen muss man sich nicht abmelden, solange der Hauptwohnsitz in Deutschland bleibt. Es reicht also sich bei der neuen Meldebehörde anzumelden. Meldet sich ein Bürger an einer neuen Anschrift an, muss er auch nicht wie früher eine Bescheinigung des Vermieters beibringen. Es geht auch ohne!

Hat der Schuldner dann noch eine "Auskunftssperre" erwirkt, wird es wieder etwas schwieriger. Können Sie jedoch hier ein berechtigtes Interesse anbringen, wird Ihnen die Auskunft erteilt werden. Zeigen Sie den Titel oder weisen Sie darauf hin das Sie einen Mahnbescheid zustellen lassen wollen. Das reicht aus.

Zwischen den vielen faulen Eiern, welchen es nichts ausmacht mit Schulden zu leben, gibt es sicher auch einige wenige ehrliche Menschen die sich nach einer gewissen Zeit an ihren Verbindlichkeiten erinnern. Diese werden Sie vermutlich über eine EMA finden.

Postfachanschrift.

Niemand wohnt in einem Postfach. Daher sind Lieferungen an eine Postfachanschrift oder Post Lager Karte (PLK) nicht sehr praktisch. Sofern das Postfach erst nach einer Recherche zu Tage tritt, können Sie bei berechtigtem Interesse die Anschrift des Postfachinhabers mitteilen. Allein die Tatsache das Sie bereits einen Mahnbescheid haben, reicht als berechtigtes Interesse aus. Also Fragen Sie einfach bei dem Postamt nach, bei der das Postfach besteht.

Anschriftenprüfkarte / Website Check

Eine sehr flotte und preiswerte Prüfung einer Anschrift. Die Prüfkarte kostet 0,82 Euro  zuzüglich 0,45 Euro an Porto. Sie füllen die Karte soweit erforderlich aus, frankieren ausreichend und senden Sie ab. Dann hilft nur warten. Die Post bietet, erweitert dazu, noch den Online Check an. Dieser kostet je Prüfung 0,60 Euro. Sie bekommen das Feddback der Onlineprüfung per Mail zur Verfügung gestellt. Die überprüften Anschriften werden in der Regel innerhalb von 8 Werktagen zur Verfügung gestellt; längstens aber wird nach 17 Werktagen der Auftrag abgeschlossen und ein Status mitgeteilt

Powered by Etomite CMS.